Verein «Pferd in Würde»

Was geschieht, wenn ein Pferd alt oder krank wird und nicht mehr „arbeiten“ kann? Leider ist das für viele Pferde das Todesurteil, den ein altes Pferd bringt kein Geld mehr ein, blockiert einen Stallplatz und der Pflege- und Futter-Aufwand steigt.

Aber wäre es nicht fair, wenn Pferde und Ponys, die ein Leben lang Menschen und Kindern gedient und geholfen haben, ihren letzten Lebensabschnitt in Würde verbringen und sicher alt werden dürfen?

Und genau dafür setzt sich der Verein „Pferd in Würde“ ein. Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende oder Patenschaft oder werden Sie Mitglied im Verein „Pferd in Würde“. Der Verein wurde aus der Not der Corona-Krise am 25. März 2020 gegründet, soll aber weit darüber hinaus vielen alten und bedürftigen Pferden und Ponys einen würdigen Lebensabend bescheren. Die Krise trifft indirekt auch jene, die am entferntesten damit etwas zu tun haben: Pferde und Ponys.

Während in „normalen“ Zeiten wir (Nicole Bollier und Kenneth Kronenberg) den finanziellen Aufwand zum Unterhalt und Betreuen der alten und oftmals geretteten Bewohner auf dem Pferdeschutzhof während Jahren alleine aufgebracht haben, benötigen wir jetzt Ihre Unterstützung.

Bitte besuchen Sie die Webseite des Vereins „Pferd in Würde“. Mit einer Spende helfen Sie den Pferden und Tieren auf dem Pferdeschutzhof und helfen dadurch auch indirekt der Kinderreitschule Zürich zu überleben. Der Verein hat die Unterlagen zur Steuerbefreiung bereits eingereicht.

Wir sind für jede Hilfe dankbar!

Panther, 1985

im Bild: Panther, 1985, ex. Zirkus Monti